Yoga - uraltes Wissen - zeitlos gültig

 

Yoga ist eine Wissenschaft vom Leben, die vor tausenden von Jahren ihren Ursprung in Indien hatte. Yoga ist ein Weg Körper, Seele und Geist miteinander in Einklang zu bringen.

Es ist für immer mehr Menschen ein Weg zu größerer inneren Ruhe, Gelassenheit, Wohlbefinden und Lebensfreude.

 

  

 

 

Wie wird Yoga geübt ?

  • Asanas = Körperhaltungen
  • Pranayama = Atem und Atemlenkung
  • Kriya = Reinigungen die das Verdauungsfeuer anregen
  • Bandha und Mudra = bestimmte Techniken zur Konzentration und Energielenkung
  • Dharana = Konzentrationsübungen
  • Tönen
  • Dhyana = Meditation
  • Tiefenentspannung

Eine Yogastunde in der Gruppe dauert in der Regel 90 Minuten.

Die Körperübungen werden schrittweise aufgebaut, fördern die Beweglichkeit, kräftigen die Muskulatur und unterstützen die Funktionsfähigkeit aller am Stoffwechsel beteiligten Organe und Drüsen.

Durch die Konzentration und Harmonisierung der Bewegung  und des Atem können körperliche und geistige Spannungen gelöst werden und die Lebensenergie kommt wieder in Fluss.

 

Warum Yoga üben ?

Yoga ist ein bewährtes Mittel gegen den täglichen Stress und trägt dazu bei, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Es hilft Köper, Geist und Seele als eine Einheit zu erkennen, zu achten und wieder in Harmonie zu bringen.

Yoga verbindet uns mit unserem wahren Selbst.   Samadhi = Alleins-sein

 

Yoga verwandelt

Um Yoga zu erleben muss man es selbst ausprobieren. Mit der Zeit wird jeder, der regelmäßig Yoga ausübt, einen positiven Wandel in seiner Lebenseinstellung bemerken.

Veränderungen durch Yoga können unterschiedlich sein.

Wir lernen unseren Körper zu pflegen und seine Grenzen zu achten.

Wir lernen Dinge und Lebenssituationen zu verändern oder mit Unveränderlichkeiten gut umzugehen und sie zu akzeptieren.

Wir festigen das Vertrauen in den eigenen Körper und schärfen unsere Intelligenz.

Yoga hilft die Balance zwischen alltäglichen Pflichten zu finden und gut für sich sorgen.